Das Magazin finden Sie unter dem Vorwort

Einiges mehr über uns und die Bevenser Nachrichten erfahren Sie hier.

Alles wird teurer!
Aus Kostengründen experimentieren wir daher ein wenig mit dem Blättermagazin, bis wir eine gute Lösung gefunden haben. Trotzdem viel Vergnügen!


Das Dezember-Vorwort: Stress oder Besinnlichkeit?

Liebe Leserinnen und Leser,

wenn Sie dieses Magazin in den Händen halten, ist der Advent eingeläutet. Das liegt zwar nicht an den Bevenser Nachrichten, sondern an der Jahreszeit, ist aber immer wieder Gelegenheit, über verschiedene Dinge zu reflektieren, die uns über das Jahr widerfahren sind.

Nun, was mir so widerfahren ist, haben die meisten von Ihnen sicher mitbekommen, denn wenn man neben dem Beruf noch als Ehrenamtler tätig ist, liegen viele Dinge offen vor den Mitmenschen.

Aber wie ist es Ihnen eigentlich in den letzten doch sehr unruhigen Monaten ergangen?

Konnten Sie die Zeit nutzen, sich auf einen Winter mit eventuell eingeschränkter Energieversorgung vorzubereiten?

Glücklich ist natürlich, wer schon in den vergangenen Jahren auf eine gewisse Autarkie gesetzt hatte, sei es nun Photovoltaik, Solarthermie, bessere Isolation oder alternative Heizsysteme.

In diesem Jahr jedenfalls wird deutlicher als in der Vergangenheit, dass es manchmal die einfachen oder kleinen Dinge sind, die uns zum Glück verhelfen können.

Vielleicht erinnern Sie sich an meine Worte aus dem letzten Jahr, als ich genau diese Kleinigkeiten und Ges­ten als das empfahl, womit wir unserem Nächsten zeigen können, dass er oder sie uns wichtig ist.

Damals bin ich schon fast ins Philosophieren über die Momente des Glücks oder der Menschlichkeit geraten, habe jedoch noch so gerade eben die Kurve bekommen.

So wie auch jetzt, denn es gibt durchaus viel Erfreuliches, was uns in Aussicht steht. Immerhin sind bei allen unangenehmen äußeren Umständen einige in der Vergangenheit gewohnte Dinge wieder möglich. Noch im letzten Jahr ist der Bad Bevenser Weihnachtsmarkt ausgefallen, doch nach jetzt aktuellem Stand wird er wieder stattfinden können. Wie es in diesem Jahr zugeht bzw. was geplant ist, lesen Sie im Innenteil.

Findige Menschen haben die zweijährige Zeit ohne Weihnachtsmärkte natürlich auch genutzt und Alternativen entwickelt, so zum Beispiel eine Art Winterzauber gegenüber von unserem Ladengeschäft in der Lüneburger Straße.

Und auch an die Mitmenschen, die wirtschaftlich derzeit nicht so gut dastehen, wird in dieser Zeit gern gedacht. So hat ein großer Bad Bevenser Glaserbetrieb auf den Versand von Weihnachtskarten und -präsenten verzichtet und das Geld lieber gespendet, damit für die Ärmeren unter unseren Mitbürgern Lebensmittel gekauft werden können. Eine überaus lobenswerte Geste, wie ich finde. Genauso wie die nach wie vor vorhandene Bereitschaft, sich an der Aktion »Weihnachten im Schuhkarton« zu beteiligen.

Es erzeugt ein gutes Gefühl, wenn man von dem, was man hat, noch etwas abgeben kann und weiß, welche große Freude man anderen damit bereitet.

Weihnachten ist eben mehr als Einkaufsstress oder die Zeit der großen Geschenke. Weihnachten und der Advent sind die Zeit der Besinnung auf das Wesentliche, auf das, was die Menschen verbindet, was den Menschen als soziales Wesen auszeichnet.

Natürlich gehören Geschenke dazu, ich habe hier ja schon einmal berichtet, wie sinnvoll und fördernd so manches Geschenk in meiner Kinder- und Jugendzeit war.

Es ist etwas anderes, einfach irgendetwas aus dem Netz zu bestellen oder aber sich Gedanken zu machen und in Ruhe beraten zu lassen, um etwas wirklich Nachhaltiges zum Geschenk zu machen. Nachhaltigkeit ist ja in aller Munde; vielleicht wird es langsam auch Zeit, den Worten Taten folgen zu lassen. Ja ich weiß, dass ich diese Ermahnungen öfter einmal anführe, aber es ist eine Herzensangelegenheit für mich.

Jetzt aber endlich genug davon. Schauen wir doch einfach einmal nach vorn in den Dezember.

Wie bereits erwähnt, gibt es in diesem Jahr wieder den Weihnachtsmarkt auf dem Kirch­platz. Nicht jedoch unter dem Titel »Lichterglanz«, sondern als Siebenstern-Weihnachtsmarkt. Passend zu unserer Heimat, denn der Original Bevenser Siebenstern® ist eines der Wahrzeichen unserer Stadt.

Auch die beliebten Lesungen im Advent werden vom 1. bis 24. Dezember täglich ab 14.30 Uhr im Kurhaus angeboten. Hier lesen bekannte Bevenser Persönlichkeiten ihre Lieblings-Weihnachtsgeschichten und freuen sich über Ihren Besuch. Bei Kaffee und Keksen wird es sicher wieder sehr gemütlich.

Das noch gar nicht mal so alte Blasorches­ter Bad Bevensen erfreut uns am 3. Dezember mit seinem Adventskonzert und auch die 12 Tenöre haben sich für den 14. Dezember angekündigt.

Natürlich finden Sie in diesem Magazin auch wieder die Highlights aus dem Veranstaltungsprogramm der kommenden Monate, um vielleicht auch die eine oder andere Eintrittskarte verschenken zu können. Soweit ich es weiß, ist das eine immer wieder gern genutzte Gelegenheit, um anderen eine Freude zu bereiten.

Der Kulturverein Bevensen e. V. hat sich wieder einmal ein schönes Kinderprogramm einfallen lassen. Mit »Woozle Goozle – Woozical« kommt der beliebte Kinder-TV-Held am 11. Dezember nach Bad Bevensen.

In den Ortsteilen rund um Bad Bevensen findet ebenfalls so einiges statt, genauso wie in den anderen Gemeinden unserer Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf. Auf das eine oder andere können wir in diesem Heft noch eingehen.

Und dann geht das Jahr bereits rapide seinem Ende zu. Turbulent war es, aufregend und manchmal bedrückend. Auf jeden Fall aber kein Jahr wie gewohnt.

Das soll dann mit einem großen Silvesterball im Kurhaus Bad Bevensen beschlossen werden, der ab 19.30 Uhr zum Tanz in das neue Jahr einlädt.

Uns bleibt hier Dank zu sagen für Ihre Treue als Leser. Genießen Sie die Festtage im Kreise von Familie und Freunden und bleiben Sie vor allem gesund!

Ihr

Jürgen Schliekau, Herausgeber

Falls Sie Fragen an mich haben, erreichen Sie mich montags bis samstags in der Zeit von 9 bis 10 Uhr unter der Telefonnummer 0151 50 74 55 01.

Die aktuelle Ausgabe zum Umblättern


Seite 1 bis 16 öffnen...

Seite 17 bis 32 öffnen...

Gesamtes PDF laden
(ca. 21 MB)
Jedwede weitere Verwendung außer zu Lesezwecken
führt zu strafrechtlichen Konsequenzen.